Chronoswiss Sirius Répétition à quarts

2003 lancierte Chronoswiss die erste Répétition à quarts. Jetzt erscheint die Neuauflage der Repetitionsuhr, die mit ihrem Schlagwerk die Uhrzeit auf Knopfdruck hörbar macht.

Betätigt der Träger den mit einem Notenschlüssel verzierten Knopf am Gehäuse, schlagen im Inneren kleine Hämmer auf präzise abgestimmte Tonfedern. Zuerst erklingt die Zahl der aktuellen Stunde, dann die der Viertelstunden. Möglich macht dies ein mechanisches Schlagwerksmodul der Manufaktur Dubois-Dépraz, das Teil des Chronoswiss-Manufakturkalibers C.126 ist.

Das automatische Uhrwerk verfügt über eine ca. 35-stündige Gangreserve. Es ist mit zahlreichen Veredelungen versehen – u. a. einem Genfer Streifenschliff auf dem skelletierten Rotor und den Brücken. Darüber liegt das guillochierte und galvanisierte Zifferblatt aus massivem Sterlingsilber. Es wird von einem 41 Millimeter großen Gehäuse umschlossen – wahlweise aus Edelstahl oder Rotgold gefertigt.

Die neue Sirius Répétition à quarts kommt am Band aus Louisiana Alligatorleder.

  • Gepostet am: 12 November 2015 11:34

Kommentare

Neuen Kommentar hinzufügen

CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.
8 + 2 =
Solve this simple math problem and enter the result. E.g. for 1+3, enter 4.